Schonka

Der "Schonka" ist die Hauptfigur der Narrenzunft Mühlen.

 

Er stellt einen Weißnarren dar.

Ein Weißnarr ist der Träger eines weißen Leinengewandes (dem Häs), welches mit verschiedenen Bildern bemalt ist.

Typisch für das Häs ist die handgeschnitzte und bemalte Holzmaske, mit einem weißen Schaffell, zwei Schellengurten und eine Geisel mit Saubloder und Kuhschwanz.

 

Der Schonka baut sich darauf auf,

dass es früher in vielen Häusern hier in Mühlen Räucheröfen gab,

einige von ihnen sind heute noch sehr gut erhalten.

In diesen Räucheröfen wurden vor allem Schinken (Schonka),

aber auch viele andere gute Sachen durch den Rauch haltbar gemacht.

 

Als Genießer bei Tag und bei Nacht wurden die Mühlener mit dem Schonka im Laufe der Zeit bekannt.

Dies ist die Geschichte, welche der Mühlener Schonka aufzeigen möchte.

 

Wieder gegeben wird das ganze auf dem Häs mit:

bei Tag und Nacht (Sonne, Mond und Sterne), gut essen (Rauchfleisch) und gut trinken (Maßkrug).

Drucke auf dem Häs im Detail: